Bücher

Neuerscheinung

Heimatlos – Die Odyssee einer Flucht aus Oberschlesien

„Wenn man ohne die eigene Schuld die Heimat verlassen muss, bleibt einem nur noch ein Herz voller Hoffnung.“

Zitat von Unbekannt
ISBN: 978-3-753104-36-2

Peter Kalder, geboren 1933 in Königshütte Oberschlesien beschreibt, wie er als Kind den Beginn des zweiten Weltkrieges in Polen als Sohn von Reichsdeutschen erlebte. 1945 mit Einzug der Roten Armee wurde er mit seinen drei Geschwistern vom Vater in einen Zug gesetzt und die Flucht ins Ungewisse begann. In Kaaden angekommen, fanden Kinder und Mutter wieder zusammen, doch vom Vater fehlte jede Spur. Als sie auch aus der Tschechoslowakei vertrieben wurden, musste sich die Mutter entscheiden: „Nehmen wir den Zug nach Westen oder den nach Osten?“ Ab da begann die Odyssee einer dramatischen Reise, die für den elfjährigen Peter auch ein großes Abenteuer war.

Die Autorin Gisela Kalder ist die dritte Tochter von Peter Kalder und schrieb auf Wunsch ihres Vaters seine Erlebnisse in dieser Biografie.

Erhältlich als Buch im Buchhandel oder bei Amazon zum Preis von 7,00 €

und als eBook auf Kindle bei Amazon zum Preis von 5,00 €.

weitere eBooks:

Meine beiden Romane:

Zum Ändern ist es nie zu spät

und

Denn nichts bleibt wie es ist

sind ab sofort bei Amazon als eBooks erhältlich. Die Kindle App kann kostenlos bei Amazon heruntergeladen werden.

Den Folgeroman „Denn nichts bleibt wie es ist“…

…schrieb ich auf Wunsch meiner Leser/innen, die wissen wollten wie es mit Ulla und Leo weitergeht. Im Mittelpunkt steht wieder Ulla, die von dem Weinbauern Leo vor die Entscheidung gestellt wird bei ihm in Italien zu leben. Ulla ist hin- und hergerissen, denn ihr fällt es schwer sich von Ihrer gewohnten Umgebung und ihren Freunden zu trennen. Doch dann wird sie von einer Freundin enttäuscht…

„Und wenn man das Vertrauen gewonnen hat, das nichts Zufall ist, kann man das Leben in dem Glauben dahinfließen lassen, dass alles was geschieht, zum eigenen Besten ist.“

Gisela Kalder

Preis 11,50 €
ISBN: 978-3-750207-26-4
Bezugsquellen: Amazon, epubli

Interview mit Luna Day – Autorin

Luna Day ist selbst Autorin und ich habe sie über einen Kurs bei der VHS-Augsburg kennenlernen dürfen. Am 05.11.2019 erschien mein Interview auf ihrer eigenen Homepage. Sie schreibt vor allem Fantasy und ist Mitglied im eines Zusammenschlusses von Augsburger Autoren, die sich Schreiber und Sammler nennen.

Beschreibe dein aktuelles Buch-Projekt in drei Sätzen.

„Denn nichts bleibt wie es ist“ – ist ein Roman über den Lauf des Lebens. Meine Protagonistin Ulla wird darin vor eine für sie schwierige Entscheidung gestellt. Eine Geschichte, die unterhält, ein bisschen zum Nachdenken animieren soll und mir ungeheuer viel Spaß gemacht hat sie zu schreiben.

Hast du dort einen Lieblingscharakter?

Weil ich Tiere sehr mag ist es der Kater Schorsch.

Was hast du mit deinen Charakteren gleich?

Bei Schorsch gefällt mir wie er sich gegenüber seinem Menschen behauptet und immer das bekommt was er möchte. Kann sein, dass ich das auch gerne so hätte. (lach)

Mit den Charakteren meiner Figuren vergleiche ich mich nicht, aber es steckt sicher in jeder einzelnen erfunden Person ein kleines bisschen von mir drin. Egal ob Protagonistin oder Antagonistin. Ich kann gutherzig sein wie Ulla, aber auch von Verlustängsten geplagt sein wie Bille.

Warum hast du angefangen zu schreiben?

Weil ich mich im Schreiben viel besser ausdrücken kann. Schwirrende Gedanken in meinem Kopf kann ich so klar und geordnet auf ein Blatt Papier bringen. Das war schon immer so und ich kann gar nicht sagen, wann das angefangen hat.

Warum dieses Genre?

Ich schreibe gerne über das Leben. Dabei kann ich auch meine eigenen Erfahrungen verarbeiten. Andere Menschen zu beobachten und die unterschiedlichen Charaktere zu analysieren finde ich spannend. Um sie zu verstehen, stelle ich mir oft die Frage was Menschen veranlasst so zu handeln wie sie es eben tun.

Dein Lieblingszitat einer deiner Texte.

Ist das Zitat aus meinem ersten Buch – Zum Ändern ist es nie zu spät – „Es sind die Begegnungen mit anderen Menschen, die uns zeigen wer wir sind.“

Was denkst du, braucht ein perfektes Buch?

Außen: Ein schönes Cover und ein ansprechender Titel.

Innen: Eine interessante Geschichte mit gelungenen Spannungsbögen und unerwarteten Wendungen.

Wenn der Leser das Buch nicht aus der Hand legen möchte, bis er es zu Ende gelesen hat und am Schluss dann zuklappt und es ihn noch eine ganze Weile weiter beschäftigt, ist das Buch perfekt.

Hat eine deiner Geschichten schon mal deine Sichtweise verändert?

Ich bin eine Widder-Frau und dieses Sternzeichen spricht oder schreibt nur das, wovon es selbst überzeugt ist. Außerdem wäre ich gerne eine kleine Weltverbesserin. Also müsste die Frage anders lauten, nämlich ob eine meiner Geschichten die Sichtweise von einem anderen schon einmal verändert hat. (lach)

Was wäre dein Leben ohne Schreiben?

Seit das Schreiben zu einem festen Bestandteil in meinem Leben geworden ist, fühle ich mich ausgefüllter. Schreiben ist für mich einfach Seelenfutter. Wenn ich nicht mehr schreiben würde, könnte sich das für mich hohl und leer anfühlen.

Was inspiriert dich?

Die Inspiration für mein erstes Buch erhielt ich bei einem kreativen Schreibkurs bei der VHS Augsburg. Es war die Gruppendynamik von Gleichgesinnten die mich ermutigten, indem sie meine Geschichten gut fanden. Nachdem mein erstes Buch dann veröffentlicht war, erhielt ich von meinen Lesern sehr positive Rückmeldungen und es wurde die Frage gestellt wie es mit der Protagonistin weitergeht. Das motivierte mich, mein zweites Buch zu schreiben.

Es passiert jedoch, dass Inspirationen plötzlich da sind. Es ist wie eine Eingebung. Heute Morgen zum Beispiel küsste mich die Muse mit dem Wort „Gefährlich!“ Daraus könnte eine interessante Geschichte entstehen, in der es darum ginge, dass manche Menschen in allem und jedem eine Gefahr sehen und andere wiederum unbekümmert und ohne groß nachzudenken durch ihr Leben marschieren. Was würde die Moral der Geschichte werden und wem würde am Ende wirklich etwas zustoßen?

Gisela Kalder eine tolle Autorin könnt ihr auf Facebook finden
Ihrer Homepage und bei Epubli

 

In meinem Roman „Zum Ändern ist es nie zu spät“…

…erzähle ich die Geschichte von Ulla, einer 65jährigen Witwe, die sich kurz nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes Gustav Hals über Kopf in eine neue Beziehung stürzt und schwer enttäuscht wird. Aus Scham zieht sie sich zurück und redet nicht einmal mit ihrem Sohn darüber. Bis ihr Kummer körperliche Schmerzen auslöst und ihr bewusst wird, dass sie etwas an ihrem Leben ändern muss. Wie es ihr gelingt und wer sie dabei unterstützt, wird in diesem Buch beschrieben.

„Es sind die Begegnungen mit anderen Menschen, die uns zeigen wer wir sind.“    

Gisela Kalder

    Cover von "Zum Ändern ist es nie zu spät"              ISBN: 978-3-7418-4138-5

                 Preis: 9,99 €

                 Bezugsquellen: Amazon, epubli und im Buchhandel